Author:
• Samstag, Juni 26th, 2010

Als Firma benötigt man eine USt.-ID-Nummer, sobald man steuerfreie Lieferungen aus dem Ausland erhalten möchte.

Eine Steuernummer bzw. Umsatzsteuernummer bekommt jede Firma vom Finanzamt automatisch. Oft wird diese aber verwechselt mit der Umsatzsteuer Identifikationsnummer. Diese ist leicht zu erkennen, weil sie in Deutschland immer mit “DE” beginnt und IMMER 9 Ziffern halt, also: DE999999999. Bei anderen europäischen Ländern kann das etwas varriieren. Ungewöhnlich ist z.B. Österreich, mit führendem “ATU”, also 3 Buchstaben.

Die normale Steuernummer muss immer auf Rechnungen angegeben werden, wenn diese an Firmen in Deutschland gerichtet sind. Möchte man aber Geschäfte mit ausländischen Firmen auf steuerfreier Basis tätigen, benötigt man die USt.-ID der Europäischen Union.

Wenn man ausländischen Firmen eine steuerfreie Rechnung schreibt, muss man vorher deren UID abfragen. Oft erhält man dann absichtlich oder aus Unwissenheit eine falsche Nummer. Daher sollte man beim Bundeszentralamt für Steuern jede UID online prüfen.

Wenn man noch keine UID hat, kann man diese beim Bundesministerium für Finanzen besorgen:
Umsatzsteuer ID-Nr. online beantragen

Wenn man die Umsatzsteuer-ID-Nr. dann hat, reicht es übrigens aus, diese auf den Rechnungen zu nennen. Man muss dann NICHT zusätzlich die normale Steuernummer mit angeben.

Die Schreibweise der Umsatzsteuer Identifikationsnummer wird sehr unterschiedlich gemacht.
Durchgesetzt hat sich am ehesten: USt.-ID-Nr. oder ganz kurz: UID
Weiterführende Themen (Reisetipps):
Aida Last Minute
| Aida Karibik | Reisen

You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0 feed. Both comments and pings are currently closed.