Author:
• Mittwoch, April 01st, 2009

Tattoo

Werbung macht bekanntlich vor nichts halt, aber dass jetzt auch Werbeverträge für Tattoos verkauft werden ist unglaublich. Sichtbare Tattoos auf Hand und Oberarm bringen dabei am meisten Geld. Besonders nachgefragt sind Werbe-Tattoos im Gesicht, die das ganze Jahr über und ein Leben lang sichtbar bleiben. Insbesondere Jugendliche werden aggressiv dafür rekrutiert – ohne Rücksicht auf Verluste.

Bild links: Im ersten Moment glücklich über das Geld, sind sich viele gar nicht über die Konsequenzen bewusst!

Die Werbebranche hat einen neuen Markt entdeckt: Der Mensch als lebende Litfasssäule. Wer seinen Körper hergibt, kann jetzt sozusagen nebenbei noch richtig Kohle abgreifen. Bis zu 5.000,- EUR sind dabei keine Seltenheit. Es sind bis jetzt nicht die großen Firmen, die sich so einen Unsinn ausdenken, aber in der “Szene” sind Werbelogos auf dem Körper inzwischen absolut “in”. Snowboarder und Surfer machen es vor und Game-Junkies ziehen nach.

TattooDer Witz ist, dass es vielen Teenies und Heranwachsenden nicht nur um das viele Geld geht, was Firmen für so eine Werbung zahlen, sondern sich daraus ein Trend zu entwickeln scheint, der unaufhaltsam ist. Experten warnen bereits davor, dass Jugendliche in Deutschland sich der Konsequenzen nicht im Klaren sind und rufen daher Eltern und Schüler dazu auf, die Kinder vor diesen Bauernfängern zu warnen.

Wie uns Michael F. (17) aus Berlin Zoologischer Garten exklusiv berichtet, lauern finanzstarke Headhunter täglich auf neues Futter, wenn es um die Brandmarkung von frischem Fleisch geht in seinem Kiez. Der Junge hat sich selbst im letzten Jahr auf der Schulter mit dem Werbeslogan “Lesben leben länger” von der Firma”Emanze, na und?” seinen Körper verunstalten lassen und bereut es heute. “Ich würde mich nie mehr auf so ein mieses Geschäft einlassen”, beteuert Michael im Interview und rät allen Altersgenossen von dieser Klientel ab.

Tattoo“Es ist zwar witzig und man bekommt schnelles Geld, aber irgendwann geht einem ein Licht auf”, sagt Herr B. im Gespräch. Er hat für das Tattoo immerhin satte 2.000,- EUR erhalten, hat sich aber verpflichtet, es wöchentlich mindestens 5 Stunden in der Öffentlichkeit zu präsentieren, egal ob Sommer oder Winter. Inzwischen spricht man schon von ganzen Drückerbanden, die von Haus zu Haus ziehen und das Geschäft für sich entdeckt haben.

Und wer es immer noch nicht verstanden hat, den soll man natürlich auf das heutige Datum hinweisen und informieren, dass am 01.04. Aprilscherze nicht unüblich sind. Wir wünschen noch viel Spaß und Erfolg bei Ihrer persönlichen Story für den ersten April. Es gibt ja immer Leute, die das zu fortgeschrittener Zeit noch nicht mitgekriegt haben, welcher Tag heute ist ;-)

Category: Allgemein  | Tags: ,
You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0 feed. Both comments and pings are currently closed.